Besucherinfos

...bald ist es so weit - wir erwarten Welpen...

Welpen-TV: Live!

Unsere Besuchsinformationen

Besucherinfos

Wenn du uns besuchen kommst, möchten wir dich bitten ein paar wenige Regeln zum Wohle der Welpen und Züchter zu beachten.

Die wichtigste Regel vorab: Bitte melde jeden Besuch frühzeitig per Telefon oder E-Mail bei uns an.

Kleidung

Bitte trage frische Kleidung und sauberes Schuhwerk, mit denen du vorher nicht auf einem Hundeplatz oder bei einem anderen Züchter warst.

Welpen können leicht durch eingeschleppte Krankheitskeime erkranken und auch daran sterben. Bitte betreibe keinen „Welpentourismus“ und schleppe Keime von einem Züchter zum nächsten.

Solltest du erkältet sein, dann verschieben wir den Besuchstermin lieber. Zum einen können sich natürlich die Welpen bei dir anstecken – aber auf jeden Fall kann es den Züchtern passieren. Und flachliegende Züchter sind für die Welpen ebenfalls kein Vergnügen 🙂

Ein kleiner Hinweis zum Dresscode: Bitte vermeide Dinge wie Ketten, lange Ohrringe, gehäkelte Oberteile, Schuhe mit Schnürsenkeln und andere Kleidungsstücke, an denen die Hunde sich beim Hochspringen oder Kauen verhaken können. Auch wertvoller Schmuck brauchst du nicht mit zu uns bringen.

Wenn du lange Haare hast, binde diese vielleicht besser zusammen. Welpen knabbern an allem.

Wir übernehmen keine Haftung für zerstörte, verdreckte Kleidung oder abgerissene Ohrringe.

Mitbringsel

Auch wenn das von dir lieb gedacht ist, bring unseren Hunden und Welpen bitte keiner Leckerlies mit. Unsere Hunde sind ausreichend versorgt und du bekommst garantiert die volle Aufmerksamkeit auch ohne Bestechungsversuche. Allerdings bilden unsere Hunde ein gemeinsames Rudel und in diesem Rudel kann Nahrung Anlass für Streit sein. Diese „Rangordnungskämpfe“ werden ggf. noch begünstigt durch die gerade geborenen Welpen. Mach es uns, unseren Hunden und dir leichter, indem du die Situation so akzeptierst, wie sie ist.

Welpen vertragen Futterwechsel übrigens noch viel schlechter als erwachsene Hunde. Jeden Tag ein anderes Leckerlie von einem anderen Interessenten führt mit großer Sicherheit zu Verdauungsproblemen.

Wir möchten dich ebenfalls bitten alle Spielzeugen Zuhause zu lassen. Auch ein Spielzeug ist für das Rudel eine Ressource, ganz ähnlich dem Essen mit ggf. ähnlichen Konsequenzen. Darüber hinaus klingt der Quitschton vieler Spielzeuge für die Mutterhündin fast wie der Ruf eines Welpen – das kann nur für Verwirrung und Stress sorgen.

Auch wenn es gelegentlich empfohlen wird, eine Decke zum Züchter mitzunehmen, die dann den Geruch des Welpen (oder von dir) aufnehmen soll, halten wir davon nichts. Dein Hund Zuhause wird sowieso riechen, wo und bei wem du warst. Und hier vor Ort wohnt nicht nur dein Welpe… Anders ausgedrückt: Wir sind kein Fundbüro 🙂

Andere Tiere

Bitte bring deine anderen Haustiere nicht zu einem Besuch mit. Weder deine Hunde noch Katzen oder Kaninchen, Meerschweinchen oder Mäuse. Tiere können Flöhe, Würmer und Zecken tragen, was für die betroffenen Tiere in der Regel harmlos ist. Aber für Welpen stellen diese Parasiten/dieses Ungeziefer manchmal eine ernst zu nehmende Gefahr dar.

Fremde Hunde haben zu unserem Rudel zumindest während der Welpenaufzuchtzeit absolut keinen Zutritt. Von dieser Regel gibt es keine Ausnahme, wir können dich nicht in unser Haus lassen, wenn du darauf bestehst von deinen Haustieren begleitet zu werden.

Wenn du dir Sorgen machst, dass der neue Welpe zu deinem bereits vorhandenen Haustier nicht passen könnte, kannst du diese Frage sowieso nicht beantworten, wenn du dir unsere Situation vor Ort ansiehst. Dein Hund/Haustier wird – wenn überhaupt – eher dein eigenes Zuhause als sein/ihr Revier betrachten. Eine Zusammenführung kann auf sehr viele Arten geschehen, gerne beraten wir dich dazu.

Begleitpersonen

Natürlich darfst du gerne deine Kinder oder deinen Partner zu einem Besuch bei uns mitbringen.

Aber berücksichtige bitte, dass auch unser Zuhause begrenzten Raum bietet und die Welpen noch sehr jung und nur begrenzt aufnahmefähig sind. Das bedeutet, dass wir die Besucherzahl auf maximal 3 bis 4 Personen pro Besuch beschränken müssen.

Natürlich spielen die Räumlichkeiten und das Alter der Welpen die Hauptrolle bei dieser Begrenzung. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber, dass wir nur durch deine Besuche bei uns erkennen können, ob Welpe und du zusammenpassen. Das können wir aber nur dann beurteilen, wenn wir auch eine Interaktion zwischen euch beobachten können. Je mehr Personen vor Ort sind, desto geringer fällt zwangsläufig die Zeit „pro Person“ aus.

Verhalten vor Ort

Bitte verhalte dich bei den Welpenbesuchen möglichst ruhig und besonnen. Die Kleinen sind noch sehr jung und schnell gestresst oder überdreht. Sie müssen langsam an unser anspruchsvolles Leben gewöhnt werden. Wir tun zwar viel dafür, dass die Welpen so weit wie möglich sozialisiert sind – aber innerhalb von wenigen Wochen kann man nicht erwarten, dass sie gegenüber allen Anforderungen gleichgültig sind.

Wir möchten dich bitten, besonders deine Kinder dahingehend zu sensibilisieren, dass Welpen äußerst empfindlich sind und der Umgang mit ihnen nur sorgsam und mit großer Rücksicht erfolgen darf. Das Fallenlassen eines Welpen kann tödlich für den Welpen sein!

Da wir uns in unserem Rudel am Besten auskennen, möchten wir dich außerdem darum bitten unsere Anweisungen vor Ort zu befolgen.

Beispielsweise ist das Öffnen von Hundeboxen, der Gartentüren oder des Welpenauslaufes ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gewünscht.

Besuchszeiten

Die Besuchszeiten vor Ort vergeben wir grundsätzlich in Zeitblöcken von etwa 90 Minuten pro Besuch. Du kannst uns gerne zwischen 2 und 3 mal bis zur Welpenabgabe besuchen, je nachdem wie häufig uns auch die anderen Interessenten besuchen kommen möchten.

Während deiner Besuchszeit hast du mehr als genug Zeit die Welpen zu knuddeln und kennenzulernen. Außerdem können auch wir und du uns austauschen und unseren Kontakt vertiefen.

Zur Erklärung, warum wir die Zeiten so beschränken müssen: Abgesehen davon, dass die Welpen nur sehr begrenzt aufnahmefähig und belastbar sind, ist ein Besuch „ihrer“ Welpen auch für die Muttertiere eine heftige Stress-Situation. Stell dir das mal vor: Jemand dir völlig Fremdes „schleppt“ deinen Nachwuchs herum, streichelt und liebkost ihn. Macht also das, was normalerweise ausschließlich du tust. Das ist dem Muttertier niemals völlig egal.

Besuch in der 8. Woche

In der letzten Woche vor Auszug der Welpen müssen die Welpen noch ein paar stressige Untersuchungen über sich ergehen lassen. Außerdem werden sie noch einmal entwurmt.

Natürlich möchten auch wir noch die letzten Vorbereitungen für den Auszug treffen – und uns selbst von den kleinen Knuddelchen, mit denen wir eine so intensive Zeit verbracht haben, verabschieden.

Daher ist ein Besuch in der 8. Woche nicht möglich.

Andere Besucher während der Welpenzeit

Die Interessenten möchten ihre Welpen so oft wie möglich sehen. Deshalb genießen diese in der Zeit der Welpenaufzucht auch höchste Priorität. Andere Besucher können wir in dieser Zeit in der Regel nicht zulassen.

Da es immer wieder mal vorkommt: Besuche „zum Welpenstreicheln“ sind zwar nett gemeint, aber wir und unsere Welpen sind kein Streichelzoo 🙂


INTERESSIERT DICH VIELLEICHT AUCH

Filter by
Post Page
INFOS BLOGARCHIV BLOG
Sort by

Feedback zum Infoartikel

Wir lernen immer gerne dazu und möchten besser werden - und hilfreicher. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn du uns ein wenig von deiner wertvollen Zeit schenken und uns eine Rückmeldung geben würdest. Wir danken dir schon vorab!

Dein Wissensdurst noch nicht gestillt?

Danke für dein Interesse! In unseren Fachbüchern haben wir noch viel mehr für dich - damit du nicht verdurstest :)

Der Australian Shepherd
Australian Shepherd Grooming
Impfung, wieso, weshalb, warum nicht
Entwurmung, wieso, weshalb, warum nicht
Kastration, eine Aufklärung

Dein Wissensdurst noch nicht gestillt?

Danke für dein Interesse! In unseren Fachbüchern haben wir noch viel mehr für dich - damit du nicht verdurstest :)

Der Australian Shepherd
Australian Shepherd Grooming
Impfung, wieso, weshalb, warum nicht
Entwurmung, wieso, weshalb, warum nicht
Kastration, eine Aufklärung