Stubenreinheit

Australian Shepherd Züchter aus Krefeld (NRW)

Tipps zur Stubenreinheit

Auf die­ser Sei­te gebe ich dir ein paar In­fos zum The­ma Stu­ben­rein­heit. Kei­ne Sor­ge bis­her ist noch je­der Hund stu­ben­rein ge­wor­den 😉 Wel­pen sind üb­ri­gens phy­sio­lo­gisch erst ab sechs Mo­na­ten in der Lage ihre Bla­se voll­stän­dig selbst­stän­dig zu kon­trol­lie­ren. Da­vor ist es gu­tes Ge­schick und Ma­nage­ment des Hal­ters, wenn kein Un­glück mehr in den 4‑Wänden passiert.

Wann solltest du den Welpen raus lassen?

Du soll­test dei­nen Wel­pen wie folgt raus­las­sen (gu­tes Ma­nage­ment ist der Schlüs­sel zu ei­ner schnel­len Stubenreinheit)

  • Un­mit­tel­bar nach dem Schlafen
  • Nachts an­ge­zo­gen ne­ben dem Wel­pen in sei­ner Box schla­fen und so schnell wie mög­lich zum Lö­se­platz brin­gen. Ach­tung das An­zie­hen ei­nes Hals­ban­des und das Dran­fum­meln der Lei­ne wird in den meis­ten Fäl­len schon zu lan­ge dau­ern, da­her bes­ser eine Hun­ter Re­trie­ver Lei­ne ver­wen­den, die­se lässt sich schnell über den Kopf des Wel­pen stülpen.
  • Nach je­der Füt­te­rung spä­tes­tens 20 Mi­nu­ten spä­ter muss der Wel­pe Kot ab­set­zen, oft­mals kommt das Häuf­chen aber auch schon we­sent­lich schnel­ler, da­her nach dem Füt­tern so­fort zum Lö­se­platz bringen
  • Nach dem Spie­len oder so­gar wäh­rend­des­sen den Hund auch zum Lö­sen brin­gen. Er­höh­te Ak­ti­vi­tät kur­belt den Stoff­wech­sel an.

Anzeichen

Soll­test du eins die­ser An­zei­chen be­mer­ken, so­fort den Wel­pen schnap­pen und nach drau­ßen setzen.

  • Der Hund be­ginnt sich auf der Stel­le zu dre­hen und am Bo­den zu schnüf­feln, oft­mals steht die Rute schon so leicht vom Kör­per ab, dann ist es al­ler­höchs­te Eisenbahn
  • Auf­ge­reg­tes hin und her rennen
  • Fie­pen
  • Zur Tür rennen
  • am Bo­den schnüffeln
  • Ent­fer­ne alle Tep­pi­che und Läu­fer aus dei­nem Zu­hau­se. Un­se­re Wel­pen (bis acht Wo­chen) sind es ge­wohnt ihr Ge­schäft auf Ve­t­beds (das sind wasch­ba­re Fel­le qua­si) oder spä­ter auf dem Ra­sen zu er­le­di­gen, da­her kann es sein, dass sie Tep­pi­che mit Ve­t­beds verwechseln.
  • Stän­di­ges Be­ob­ach­ten des Hun­des. Un­auf­merk­sam­keit führt meist zu ei­nem Malheur.
  • Ach­tung bei Wel­pen­toi­let­ten oder Pup­py Pads, die­se ”Hilfs­mit­tel” kön­nen ei­nen ne­ga­ti­ven Ef­fekt auf die Stu­ben­rein­heit ha­ben, da der Hund sich in der Woh­nung er­leich­tert und nicht wie ge­wünscht drau­ßen, da­her bit­te nur in wirk­li­chen Aus­nah­me­fäl­len anwenden.
4bca16de 7da4 4d13 9d21 8155831022c1 - Stubenreinheit 4bca16de 7da4 4d13 9d21 8155831022c1 - Stubenreinheit
Test Fehler 2 Beitragsbild - Stubenreinheit Test Fehler 2 Beitragsbild - Stubenreinheit
Danke nochmals für die Geschenke heute Bild 5 - Stubenreinheit Danke nochmals für die Geschenke heute Bild 5 - Stubenreinheit
Yellowstone Walk 2018 Teil 3 Bild 9 - Stubenreinheit Yellowstone Walk 2018 Teil 3 Bild 9 - Stubenreinheit

Wel­pen, die noch stu­ben­rein wer­den müssen

Geschäft ordnungsgemäß erledigt!

Wenn dein Wel­pe sein Ge­schäft drau­ßen ord­nungs­ge­mäß er­le­digt hat, dann soll­test du ihn aus­gie­big lo­ben. Freue dich, als wäre es das schöns­te der Welt, dass sich dein Hund drau­ßen ge­löst hat. Wenn du dir da­bei rich­tig al­bern vor­kommst und hoffst, dass die Nach­barn nichts mit­krie­gen, dann ver­hältst du dich ge­nau richtig 🙂

Zur Ver­stär­kung kannst du, wenn du möch­test noch ein Le­cker­li ge­ben, das ist aber nicht un­be­dingt nö­tig. Be­den­ke al­les was rein­kommt, kommt auch ir­gend­wann wie­der raus ;-).

For­de­re dei­nen Hund mit Kom­man­dos dazu auf sein Ge­schäft zu er­le­di­gen, so kannst du ihm spä­ter mit­tei­len, wenn er sein Ge­schäft er­le­di­gen soll. Bei mir hei­ßen die Kom­man­dos: ”Geh pie­seln” und ”mach Hau­fen” ich weiß sehr ein­falls­reich, aber es funktioniert 🙂

Tags­über kannst du mit dem Wel­pen ru­hig noch et­was drau­ßen blei­ben oder dei­nen Gas­si­weg noch et­was fort­füh­ren, sonst lernt der Hund, dass der Aus­flug vor­bei ist, so­bald er sein Ge­schäft er­le­digt hat, dem­zu­fol­ge wird er es im­mer wei­ter herauszögern.

Nachts soll­test du den Hund schnellst­mög­lich und ohne gro­ßes Tamm Tamm wie­der in die Box ver­frach­ten, sonst wirst du zu­künf­tig nachts mit dem Hund fan­gen spie­len und ihn nur schwer wie­der zur Ruhe bringen!

  • Bis 2 Mo­na­te = (spä­tes­tens) alle 2h
  • Pro wei­te­rem Mo­nat ver­län­gert sich die An­hal­te­zeit um 1h also 3 Mo­na­te = 3h
  • Ab 6 Mo­na­te = höchs­tens 6h

Je nach Ras­se, Grö­ße und in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nis­sen kann es Ab­wei­chun­gen geben!

Unglück passiert!

Wenn du den Wel­pen ge­ra­de da­bei er­wischt, wie er sein Ge­schäft drin­nen ver­rich­tet, dann darfst du ru­hig sau­er sein, sage ihm deut­lich was du da­von hältst und tra­ge den Wel­pen nach drau­ßen, auch wenn er ge­ra­de mit­ten­drin ist. Das darf auch ru­hig et­was rup­pi­ger er­fol­gen, so lernt der Hund, dass es für ihn nicht an­ge­nehm ist, wenn er sein Ge­schäft drin­nen ver­rich­tet. Macht er drau­ßen zu Ende, dann kannst du ihn loben.

Ach­tung: Nicht schimp­fen, wenn du die Pfüt­ze erst spä­ter fin­dest, der Hund muss in­ner­halb von drei Se­kun­den ge­lobt oder ge­straft wer­den, da­mit er die Kon­se­quenz mit sei­nem Ver­hal­ten ver­knüpft, d.h. schimpfst du, wenn du z.B. nach Hau­se kommst und ein Häuf­chen fin­dest, dann ver­knüpft der Hund dei­ne Wut mit dem nach Hau­se kom­men und wird zu­künf­tig Angst ha­ben, wenn du nach Hau­se kommst. Da­her nur auf fri­scher Tat schimpfen.

Beim Weg­put­zen des Ge­schäf­tes soll­te der Wel­pe nicht un­be­dingt zu­se­hen, da Hun­de das als An­er­ken­nung ver­ste­hen, wenn ein Art­ge­nos­se sich mit sei­nen Aus­schei­dun­gen be­schäf­tigt. Da sich das im All­tag aber nicht im­mer ver­mei­den lässt, dies nur als klei­ner Hin­weis nebenbei.

Du soll­test aber auf je­den Fall auf die Kü­chen­rol­le und das Putz­mit­tel ach­ten, die sind näm­lich schnel­ler in der Wel­pen­schnau­ze als man schau­en kann und Haus­halts­rol­le schred­dern ist nicht lus­tig und kei­ne Ver­hal­tens­wei­se, die der Wel­pe ler­nen soll.

Wich­tig ist das ”Klo” or­dent­lich zu säu­bern. Wenn es an der Stel­le wei­ter­hin nach Urin oder Kot (für den Hund) riecht, dann wird er dort wie­der sein Ge­schäft er­le­di­gen, da­her am bes­ten Chlor­rei­ni­ger oder Rei­ni­ger aus dem Tier­be­darf z.B. Bio­dor verwenden.

Gut zu wissen…

Aus­sies nei­gen dazu ”Un­ter­wurf­spin­keln” zu zei­gen – oder man nennt es auch ”vor lau­ter Freu­de” zu pin­keln. Die Jung­hun­de bis zu ei­nem Jahr ver­lie­ren oft ein paar Trop­fen Urin, wenn sie sich freu­en, wenn z.B. Be­such kommt. Bei mir pin­keln die Wel­pen oder so­gar manch­mal auch noch die er­wach­se­nen Hun­de vor lau­ter Freu­de, wenn sie mich als ih­ren Züch­ter wie­der se­hen und er­ken­nen. Vie­le Aus­sies pin­keln aber auch oft den Be­su­chern di­rekt vor die Füße, wenn sie un­si­cher sind und sich zwar an den Be­such her­an­trau­en, sich dann aber kurz vor­her leicht hin­ho­cken und auf den Bo­den urinieren.

Hun­de pin­keln aus Un­si­cher­heit und su­chen dann schnell das Wei­te, so wird der ”An­grei­fer” qua­si durch den Urin ab­ge­lenkt und er­mög­licht dem Hund die Flucht.

In sol­chen Fäl­len (so­wohl Un­si­cher­heit als auch aus Freu­de) den Hund bit­te nicht be­stra­fen oder mit ihm schimp­fen, son­dern den Urin ein­fach kom­men­tar­los weg­wi­schen und so tun als wäre nichts ge­we­sen. Wenn du mit dem Hund schimpfst, ver­stärkst du sei­ne Un­si­cher­heit nur noch und das Un­ter­wurf­spin­keln wird noch schlim­mer bzw. kann so weit ge­hen, dass der Hund da­mit gar nicht mehr auf­hört! Nor­ma­ler­wei­se ver­ler­nen die Hun­de das mit der Zeit.

Management nachts & beim Alleinlassen

Wenn du dei­nen Wel­pen nicht be­auf­sich­ti­gen kannst z.B. weil du Du­schen bist oder weil du mal kurz au­ßer Haus oder nur kurz aus dem Raum gehst, dann set­ze den Hund in sei­ne Hun­de­box. Der Wel­pe muss an die Box ge­wöhnt sein, wie das geht, er­fährst du in dem ver­link­ten Info Artikel.

Wel­pen er­le­di­gen ihr Ge­schäft nor­ma­ler­wei­se nicht dort, wo sie näch­ti­gen. Das be­deu­tet, Wel­pen ste­hen auf, ge­hen ein paar Schrit­te, er­le­di­gen ihr Ge­schäft und le­gen sich dann wie­der an den ur­sprüng­li­chen Ort schla­fen. Die­ses Ver­hal­ten kannst du dir mit ei­ner Hun­de­box zu­nut­ze ma­chen. Der Wel­pe wird sich näm­lich be­merk­bar ma­chen, wenn er mal für klei­ne Hun­de muss, da er nicht dort pin­keln möch­te, wo er liegt. Ach­tung: Eine zu gro­ße Box kann schon aus­rei­chend sein, dass der Hund sich nicht mel­det und ein­fach in eine Ecke der Box macht, da­her ggf. die Box­grö­ße dem Hund an­pas­sen bzw. die Box mit­wach­sen lassen.

Du musst dich auf dei­nen Hund ein­stel­len, nicht je­der Hund mel­det sich auf die glei­che Wei­se. Ver­hal­tens­wei­sen kön­nen sein:

  • Fie­pen
  • Bel­len (wo­bei das eher kon­tra­pro­duk­tiv ist, weil wir dem Hund so bei­brin­gen, dass Bel­len eine su­per Idee ist)
  • Un­ru­hi­ges hin und her laufen
  • Im Kreis laufen
  • Krat­zen an der Tür

Den Wel­pen bei die­sen Ver­hal­tens­wei­sen dann her­aus­las­sen / an­lei­nen und schnell zum Lö­se­platz bringen.

Man­che Aus­sies sind sehr ge­schickt ih­ren Hal­ter zu ma­ni­pu­lie­ren, schon bald wer­den sie her­aus­ge­fun­den ha­ben wel­che Ver­hal­tens­wei­sen dazu füh­ren, dass man sie raus­lässt, da­her nicht un­be­dingt so­fort re­agie­ren. Manch­mal legt sich das Ver­hal­ten wie­der und soll­te doch ein Un­glück pas­sie­ren, dann ein­fach auf­wi­schen, Wel­pe sau­ber ma­chen und dar­aus lernen 🙂

Ich wün­sche dir nun gu­tes Ge­lin­gen und viel Er­folg bei der Stu­ben­rein­heits­er­zie­hung und denk dran: Je­der Hund (so lan­ge er ge­sund ist) wird ir­gend­wann stubenrein 🙂

Bei dem ei­nen geht es schnel­ler, bei dem an­de­ren dau­ert es länger.

Hun­de sind erst ab ei­nem Al­ter von sechs Mo­na­ten in der Lage ihre Bla­se phy­sisch voll­stän­dig zu kon­trol­lie­ren. Erst dann spricht man von ei­ner 100 pro­zen­ti­gen Stubenreinheit.


INTERESSIERT DICH VIELLEICHT AUCH

Filter by
Post Page
Infos Basics Erziehung
Sort by