Wichtige Hinweise zu den Informationsartikeln

Australian Shepherd Züchter aus Krefeld (NRW)

Wichtige Hinweise zu den Informationsartikeln

Wir ge­ben uns bei der Re­cher­che zu un­se­ren Ar­ti­kel auf un­se­rer Sei­te sehr gro­ße Mühe. Un­se­re Ar­bei­ten ba­sie­ren auf sorg­fäl­ti­ger Be­ar­bei­tung ver­schie­de­ner Rat­ge­ber, Schu­lun­gen und an­de­ren – über­wie­gend wis­sen­schaft­li­chen – Quel­len. Häu­fig er­gänzt um un­se­re ei­ge­nen Er­fah­run­gen. Trotz­dem kön­nen wir kei­ne Ga­ran­tie für die Rich­tig­keit un­se­rer In­for­ma­tio­nen ge­ben. Des­halb ist es uns sehr wich­tig, dass ihr bit­te Fol­gen­des be­ach­tet.

Im Zweifel ab zum Tierarzt!

Wenn ich euch un­si­cher seid, ob euer Hund sich ge­ra­de nor­mal ver­hält oder viel­leicht er­krankt ist und ihr durch eine In­ter­net­su­che hofft, eine (kos­ten­güns­ti­ge?) Lö­sung zu fin­den: Bit­te geht das Ri­si­ko im Zwei­fel nicht ein!

Ge­ra­de das In­ter­net ist vol­ler fal­scher oder schwer zu deu­ten­der An­ga­ben. Wenn das Le­ben eu­res Hun­des be­droht ist, ver­schwen­det bit­te kei­ne Zeit da­mit, erst ein­mal aus­führ­lich zu su­chen und stun­den­lang zu le­sen. Nehmt euer Ge­spar­tes und ab zum Tier­arzt – lie­ber ein­mal zu viel als ein­mal zu we­nig.

Im Lau­fe der Zeit wer­det ihr auch selbst ein Ge­fühl da­für be­kom­men, ob eine Si­tua­ti­on kri­tisch zu be­wer­ten ist oder nicht. Eine lau­fen­de Nase muss beim Hun­de über­haupt nichst be­deu­ten – aber in Kom­bi­na­ti­on mit Hus­ten, Ap­pe­tit­lo­sig­keit und Le­thar­gie kann es eine schwe­re Krank­heit sein. Ein dün­ner Hau­fen kommt vor – ein wäss­ri­ger Hau­fen könn­te auf ein ernst­haf­tes Pro­blem hin­deu­ten.

Wenn wir als Mensch bei Kopf­schmer­zen re­cher­chie­ren wür­den, wä­ren die häu­figs­ten Such­ergeb­nis­se ver­mut­lich Hirn­tu­mo­re, schwe­re nerv­li­che Er­kran­kun­gen oder an­de­re, er­heb­li­che Er­kran­kun­gen. Da­bei gilt im Zwei­fel:

Wenn du Huf­ge­räu­sche hörst, den­ke zu­erst an Pfer­de nicht an Ze­bras

Haftungsausschluss

Wir müs­sen noch ein­mal deut­lich dar­auf hin­wei­sen:

Wir leh­nen jede Haf­tung für Schä­den ab, die aus der An­wen­dung oder Be­ach­tung un­se­rer Ar­ti­kel ent­steht.

Wir ga­ran­tiert nicht, dass un­se­re In­for­ma­tio­nen dem wis­sen­schaft­li­chen Stand der Din­ge ent­spre­chen, ak­tu­ell sind oder über­haupt kor­rekt. Trotz al­ler Mühe – wir kön­nen nicht si­cher­stel­len, dass die hier be­schrie­be­nen In­for­ma­tio­nen an­wend­bar sind.

Nüch­tern aus­ge­drückt: Die von uns hier ver­öf­fent­lich­ten In­for­ma­tio­nen die­nen zu eu­rer Un­ter­hal­tung und Wei­ter­bil­dung. Wenn ihr euch wissenschaftlich(er) mit den The­men be­fas­sen wollt, seid ihr hier falsch.

Keine implizit zugesicherten Eigenschaften unserer Welpen

Aus den hier be­reit­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen las­sen sich kei­ne Rück­schlüs­se zie­hen, ob un­se­re Wel­pen für ei­nen be­stimm­ten Zweck ge­eig­net sind (das ga­ran­tie­ren wir grund­sätz­lich nicht – kann kein se­riö­ser Züch­ter). Es ist von uns auch kei­ne im­pli­zi­te Bot­schaft be­ab­sich­tigt, dass ihr sol­che Rück­schlüs­se zieht.

Verhaltensauffälligkeiten eures Hundes

Wenn sich euer Hund nach eu­rer Ein­schät­zung nicht so ver­hält, wie sich ein Hund ver­hal­ten soll­te, sucht euch um Him­mels Wil­len Rat von ei­nem zu­ge­las­se­nen Hun­de­trai­ner!

Lasst euch nicht haupt­säch­lich von In­ter­net­fo­ren, Face­book­grup­pen oder In­ter­net­sei­ten be­ra­ten. Nie­mand kann eure Si­tua­ti­on wirk­lich be­ur­tei­len, der nicht bei euch vor Ort ist und euch und eure Hun­de ken­nen­ler­nen kann. Man­che Rat­schlä­ge mö­gen euch in man­chen Si­tua­tio­nen durch­aus wei­ter­hel­fen – und auch wir ge­ben im­mer ger­ne Rat­schlä­ge so­weit wir das kön­nen – aber im Zwei­fel seid ihr ganz al­lei­ne da­für ver­ant­wort­lich, dass euer Hund kei­ne an­de­ren Hun­de, Men­schen oder Ge­gen­stän­de ver­letzt oder zer­stört. Von Ge­set­zes we­gen könnt ihr als Hal­ter für das Ver­hal­ten eu­res Hun­des haft­bar ge­macht wer­den.

Eine Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung emp­feh­len wir, zu­min­dest zur Ab­si­che­rung eu­res Ver­mö­gens im Fall der Fäl­le, grund­sätz­lich je­dem Hun­de­hal­ter.