Lotta ist wieder bei uns…

...übrigens, wir haben Welpen...

Welpen-TV: Live!

Lotta-ist-wieder-bei-uns...-Beitragsbild.jpg

Lotta ist wieder bei uns…

Gestern Nachmittag wurde Lotta unter Tränen wieder bei uns abgegeben. Der Abschied ist der Halterin sehr schwer gefallen, aber sie kann Lotta aus beruflichen Gründen nicht mehr gerecht werden. 

Was soll ich sagen. Lotta ist ein toller Hund, ich weiß gar nicht warum sie abgegeben wurde *lach*. Sie beherrscht die Grunderziehung wie Sitz, Platz, Bleib perfekt. Außerdem Pfote, Gib mir 5, Krabbeln und was weiß ich alles noch…Sie geht auf Kommando in ihre Box und kommt auch erst wieder raus, wenn sie ein Ok bekommt. Genauso mit der Gartentür – auch hier brav warten und dann erst auf Freigabe ab nach Draußen. Ich versuche gerade Struktur in ihren Tagesablauf zu bringen.

Ihr Geschäft verrichtet sie auch auf Kommando. Sie kann alleine bleiben (allerdings in der Box, ohne habe ich nicht probiert) und kommt auch in ihrer Box zur Ruhe. Sie hat heute Nacht z.B. ganz alleine im Wohnzimmer geschlafen, damit ich sehen konnte, ob sie Vermissungsanzeichen zeigt, aber sie blieb ganz ruhig und hat brav bis morgens durchgeschlummert. Zwischendurch hatte ich ab und zu, dass sie gebellt hat, wenn ich den Raum verließ, aber ein Anzählen reichte und sie hatte offenbar kapiert, dass sie ruhig bleiben sollte.

Gestern hat sie dann schon mal unsere Rudelchefin Josie ohne Box dazwischen kennen gelernt und die 2 haben eine Runde gespielt. Ich empfand Lotta als sehr dominant und frech (ihre Rute war dauerhaft oben und sie hat sich groß gemacht) und Josie hatte ganz schön zu tun mit so einem Frechdachs, also hat sie sich jetzt erstmal fürs Ignorieren entschieden, genauso wie unser restliches Rudel – soweit kommt es noch, dass son Neuer hier die erste Geige spielt :D. 

Wenn Lotta ohne die anderen Hunde im Wohnzimmer ist, ist sie noch sehr nervös, fienzt, rennt aufgeregt und stark hechelt hin und her, beschnuppert alles etc. Sie versuchte heute Morgen richtig Programm abzuspielen und als ich sie heute Morgen aus der Box ließ, drehte sie in der Box bereits völlig auf, als wäre Weihnachten und Ostern zusammen. Also erstmal Ruhe bewahren und abwarten, als sie ruhig war durfte sie dann aus der Box. Ich vermute, dass sie Morgens ordentlich Programm bekommen hat. Die nächste Zeit werde ich sie ignorieren und abwarten bis sie sich von selbst beruhigt. Das Herunterfahren außerhalb der Box scheint noch eine kleine Herausforderung zu sein.

Heute Morgen dann im Schnelldurchlauf und gleich volle Pulle einfach mal alle zusammen kennengelernt, ich hab dabei den Atem angehalten ob alles gut geht, aber es klappte und es gab keine Aggression, aber interessant zu beobachten, dass Layla gleich schon mal den Kopf in Lotta’s Nacken gelegt hat und auch schon anfing sie zu besteigen. 
Hintergrund ich wollte mit allen zusammen spazieren gehen und einen neuen Hund mit einem fremden Rudel gleich ins Auto zu sperren hielt ich doch für etwas riskant *lach*. 

Im Garten hat sie dann brav gewartet, bis alle anderen eingestiegen waren (ich muss sagen Sitz beherrscht sie besser als unsere Hunde *lach*) und danach sollte Lotta einsteigen. Maisy war von der Idee nicht so begeistert und knurrte erstmal, worauf es von mir einen zwischen die Hörner gab und ich ihr klar machte, dass ihre Tochter Lotta genauso ein Recht darauf hat ins Auto zu steigen wie sie und das hatte sie dann offenbar überzeugt. Auch sehr interessant 5 Hunde im Kofferraum und Seven zwecks Trächtigkeit im Fußraum vorne. 4 wollten mit dem „Neuen“ nix zu tun haben und quetschen sich in die eine Hälfte des Kofferraums und bloß nicht schief gucken *lach* – Blickkontakt schön vermeiden.

Autofahren war auf jeden Fall kein Problem, genau so wenig wie Silvestergeräusche, die wir gestern Abend auch noch schnell ausprobiert hatten. Auch das Alleinebleiben im Auto, als ich kurz in den Aldi gesprungen bin, funktionierte.

Am Rhein angekommen fand das dann ein weiterer Aussie Besitzer total witzig mit seinem Hund auf dem Beifahrersitz neben meinem Auto zu halten und mir dabei zuzugucken, wie ich mein „Pack“ auslade…ich hätte fast schon gefragt, ob  ich ihm irgendwie helfen kann…also legte ich mir in aller seelen Ruhe die Leine an und bereitete mich mental auf den Spaziergang vor (Gott sei Dank kam er sich offenbar selbst blöd dabei vor und fuhr…, nachdem die Herrschaften im Kofferraum eh schon komplett am Ausrasten waren und jedem bekannt machten, dass die Yellowstones jetzt gleich den Rhein unsicher machten…also erstmal alle zusammen falten und für Ruhe sorgen).

Prima fand ich, dass Lotta auch im Auto darauf gewartet hat, bis ich ihr erlaubte auszusteigen (gut ich hab nicht aufgepasst, da ist sie als Letztes doch raus gehüpft, aber das war mein Fehler). Jetzt galt es Lotta oder Ich 😀 und ich hoffte, dass sie schon so viel Beziehung zu mir hatte, dass sie wieder her kam. Klappte Gott sei Dank auch und ich konnte sie anleinen.

Das an der Leine gehen war jetzt auch kein Problem, das hatte ich gestern schon gesehen, als sie gebracht wurde, sie geht mindestens genauso gut bzw. schlecht an der Leine wie unsere anderen Hunde, also absolut akzeptabel und ein bisschen eigene Meinung darf sie ja ruhig noch behalten.

Freilaufen war dann auch überhaupt kein Problem, ich musste ihr nur erstmal klar machen, dass sie noch angeleint war. Sie sprang nämlich a la Mama zweimal in die Leine, bis sie merkte, dass sie nicht weg kam. Während alle anderen schon umher rannten musste Lotta sich noch ein bisschen gedulden (ich bin aber auch gemein, aber durch so eine Aufregung kann auch schnell ein ernsthafter Kampf entstehen), bis sie ruhig war und dann auch laufen durfte…Rückruf klappt ohne Probleme, ich hab ihr in 2 Sekunden auch eben beigebracht, dass Pfeifen mit der Hundepfeife heißt, sofort herkommen und Leckerli abstauben. 2 Mal gepfiffen und das Tierchen kam 😉 Schlaue Maus.

Sie ist kein Müllschlucker *check* und Scaafskacke war offenbar auch nicht so interessant…dafür aber Vögel, denen musste sie noch schnell hinterher jagen, aber ließ sich gut abrufen. Megahütetrieb scheint auch nicht vorhanden zu seine, jedenfalls zeigte sie kein großes Interesse an der Schafherde.

Sie ist aber verdammt frech und meinte gleich zu Beginn Layla teckeln zu müssen, worauf Layla ihr zeigte wo der Hammer hängt (das Layla austeilen kann, war mir zu dem Zeitpunkt noch gar nicht klar…). Die kleine Streiterei konnte ich aber schnell unterbinden / verhindern. Sie ist sehr aufmerksam und bleibt in meiner Nähe, interessiert sich aber vermutlich auch für Dinge, die am Horizont erscheinen, jedenfalls schaut sie gerne mal, was es noch interessanteres in ihrer Umgebung gibt. Da ich aber offenbar interessant genug war, blieb sie bei mir. Wasser war kein Highlight, zumindest war sie nicht schwimmen, dafür steht sie aber mit den Pfoten gerne in unserem großen Wassernapf im Garten, bei normalen Näpfen nicht. 

Wieder Anleinen müsste vllt noch etwas vertieft werden, da bin ich mir noch nicht so ganz sicher, jedenfalls kam sie nicht sofort, hat aber auch kein Fangen mit mir gespielt.

Auf dem Rückweg hatte ich dann alle 6 angeleint und in Formation 😀 da kam uns wieder so ein ignoranter Hundehalter entgegen, der die Hunde Knigge nicht gelesen hat…jedenfalls war sein Sheltie natürlich ohne Leine und Mann mit Hund kamen immer näher auf uns zu und zwar diagonal nicht direkt auf uns zu. Der Hund lief natürlich voraus und entdeckte uns und kam wie sollte es anders sein immer näher. Der Mann rief, Hund drehte sich um und dachte sich: Du kannst mich mal und steuerte weiter auf uns zu…Mein Rudel befand sich schon im Ausnahmezustand und Lotta, Maisy und Layla bellten aus vollen Kräften und sprangen parallel in die Leine, die anderen 3 vermutlich auch und ich hatte Mühe die Hunde zu halten. Ich blieb also erstmal stehen und stämmte mich in die Leine und versuchte per Gedanken ruhig zu bleiben, damit sich das auf die Hunde übertrug, klappt aber nicht so megamässig. Der Mann bewunderte mein Durchhaltevermögen, anstatt seine Töle mal zu sich zu rufen und anzuleinen. Wie kann man nur so bescheuert sein (entschuldigt bitte) und auf ein angeleintes Rudel mit 6 Hunden einfach mal so zugehen, zudem hatte ich eine läufige Hündin, die deckbereit ist, dabei. 2 Hündinnen, die Welpen Zuhause haben, eine trächtige Hündin und eine neue Hündin. Was glaubt ihr wohl wie gut mein Rudel gelaunt war…

Ich brüllte dem Mann dann entgegen, er soll doch mal seinen Hund anleinen, verdammt noch eins und wich gleichzeitig auf den Deich aus, um die Hunde aus der Situation heraus zu bekommen….*schwitz*

Keine 2 Sekunden später ähnliches Spielchen. 2 kleine verzüchtete Chi Ratten (wie man diese Rasse schreibt keine Ahnung…) ebenfalls unangeleint mit 2 Männern als Halter ähm Mitläufer sagen wir mal so. Also ich weiß nicht wie deutlich ich das noch machen soll, dass meine Hunde an der Leine sind und ich keinen Hundekontakt wünsche…na ja die 2 kleinen Scheißerchen blieben wenigstens weg und kamen nicht näher, aber mein Rudel ebenfalls wieder kurz vorm Ausrasten und die Halter glotzen in ihr Handy, pardon Smartphone und interessierten sich nicht die Bohne…Wieso darf eigentlich jeder geistig amputierte nen Hund halten und beherrscht nicht mal die Grundregeln des menschlichen / hundlichen Umgangs…

Dass im Aldi auch noch so Leute mittem im Weg rumstanden und dachten, die wären die Einzigen, die noch schnell einkaufen müssten, brauch ich ja wohl nicht erwähnen…

*boah bin ich genervt* aber so viel erstmal zum ersten Eindruck von Lotta, zur Zeit schlummert sie wieder in ihrer Box.

Wir sind absolut begeistert von Lotta und haben mit viel schlimmeren Problemen gerechnet, aber eigentlich braucht sie nur noch ein bisschen Feinschliff, aber der respektvolle Umgang mit uns funktioniert schon mal, womit die Grundbasis gelegt ist, da haben die Vorhalter sehr gute Arbeit geleistet.

Dein Wissensdurst noch nicht gestillt?

Danke für dein Interesse! In unseren Fachbüchern haben wir noch viel mehr für dich - damit du nicht verdurstest :)

Der Australian Shepherd
Australian Shepherd Grooming
Impfung, wieso, weshalb, warum nicht
Entwurmung, wieso, weshalb, warum nicht
Kastration, eine Aufklärung