Die Sache mit dem Barfen…

...bald ist es so weit - wir erwarten Welpen...

Welpen-TV: Live!

Die-Sache-mit-dem-Barfen...-Beitragsbild.jpg

Die Sache mit dem Barfen…

Gestaltet sich viel schwieriger als gedacht…das Buch „Barf Bibel“ verrät dem Leser nämlich endlich mal wie man die Rationen für den Hund berechnet. Die anderen Bücher beschreiben nur, was der Hund alles fressen darf aber kein Mensch weiß wie viel.

Die Autorin der Barf Bibel ist Tierärztin und sie schreibt, dass 90% aller Barf Rationen den Hund fehl ernähren (wenn ich mir gebarfte Hunde so anschaue würde ich das sogar unterschreiben), also habe ich mir die Mühe gemacht und angefangen auszurechnen, wie viel meine Hunde überhaupt benötigen und was in der Nahrung, die ich ihnen gebe, überhaupt enthalten ist.

Als ich angefangen habe meine Hunde zu barfen, gab es nur Hähnchenkeulen und ein bisschen Möhre. Ab und zu mal eine Kartoffel, aber schon schnell stellte ich durch die Berechnung fest, dass meine Hunde völlig unterversorgt sind. Sie bekamen gar nicht ausreichend Kalorien. Also habe ich zunächst für einen 20kg Hund ausgerechnet wie viel er von jedem Spuren Element (oder wie auch immer man das nennt) braucht. Die Tabelle dazu findet man im Barf Bibel Buch und muss die Zahlen dann nur mit der Kilogrammanzahl seines Hundes multiplizieren.

Als nächstes war es gar nicht so einfach herauszufinden, welche Nährstoffe in der Nahrung überhaupt enthalten sind. Als Normalsterblicher macht man sich ja normalerweise kaum Gedanken darüber, was man eigentlich jeden Tag in sich hinein schaufelt…Hauptsache es schmeckt :D. 

Nach gefühlten tausend verschiedenen Angaben habe ich dann die Seite www.fddb.info gefunden. Dort kann man jedes Lebensmittel eingeben und bekommt dann genau die Nährwerte angezeigt. Anhand der gefütterten Menge kann ich so genau ausrechnen wie viel Kalzium etc.pp in der Ration enthalten ist. 

Als erstes stellte ich dann fest, dass die Kalorien überhaupt nicht ausreichend sind…und meinen Hunden fehlte ein entscheidender Stoff, nämlich Jod, also musste zusätzlich noch Fisch (z.B. Seelachs) gefüttert werden, damit meine Hunde keine Schilddrüsenerkrankung bekommen. 

Auf die Idee mit den Nüssen hat mich ebenfalls die Barf Bibel gebracht. Ich wunderte mich nämlich wieso alle Rationen, die die Autorin im Buch als Beispiel zeigte Nüsse enthalten waren. Nüsse sind sehr gehaltvoll und sie stocken meine Fleischration auf. Außerdem enthalten sie viele verschiedene Nährstoffe, die der Hund ebenfalls benötigt. Meine Mädels bekommen jetzt entweder Haselnüsse (davon 70g) oder 40g Erdnüsse (natürlich ohne Salz – ich hab da einfach Vogelfutter im Supermarkt gekauft). Wenn man die Nüsse vorher durch den Mixer jagt, dann sind sie fein genug und kommen nicht 1 zu 1 hinten wieder raus, was ich leider feststellen musste…Außerdem nehme ich Haselnüsse als Leckerli, wenn ich mit den Hunden unterwegs bin.

Die Möhren und den Apfel gebe ich zur Vitaminversorgung, wobei ich mich da noch nicht weiter mit befasst habe, ob das so ausreichend ist.

Eierschalen hab ich durch die Hühner hier sowieso mehr als genug und sie enthalten viel Kalzium, so dass ein wenig genügt, um das Kalzium / Phosphor Verhältnis ungefähr bei 1:3 : 1 zu halten. Ich liege jetzt zur Zeit bei 1,41. Besser ist es mit Haselnüssen, da kommt man ziemlich genau hin. Das Kalzium / Phosphor Verhältnis ist extrem wichtig, damit Kalzium nicht aus den Knochen abgebaut wird und der Hund dann Fehlstellungen des Skeletes bekommt. Solche Deformierungen können nämlich nicht rückgängig gemacht werden.

In den Hähnchenkeulen sind aber auch Knochen enthalten, so dass die Hunde vermutlich überversorgt sind. Ich vermute, dass ich bald auf Fleisch ohne Knochen umstelle, damit ich die Kalziummenge besser im Blick behalten kann. 

Wie ihr seht habe ich grün markiert, welche Nährstoffe ausreichend sind. Mir fehlen aber noch einige wichtige andere Nährstoffe. Zink & Selen z.B. sind ebenfalls sehr wichtig (ich weiß nicht mehr genau warum, aber es hatte irgendwas mit Haut und Haaren zu tun…). 

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich mich mit den Einheiten nicht vllt irgendwie verrechnet habe, weil da so extrem hohe Diskrepanzen sind, das werde ich noch mal nachrechnen, wenn ich wieder Zeit habe…

Fazit der ganzen Geschichte ist auf jeden Fall, dass der Hund Vitamin- & Mineralpulver benötigt, damit ihm keine Nährstoffe fehlen (Übrigens auch Empfehlung der Barf Bibel). Beim Pansen Express / Versand gibt es diese Mineralien z.B..

Also wenn ich Futtermittelhersteller wäre, dann würde ich die Vitamine & Mineralien als Pulver zusammen mischen und dann mit Papier und Pappe vermengen…so ungefähr muss das doch laufen, sonst hat der Hund doch irgendwelch Nährstoffe zu wenig oder zu viel…

Eigentlich ja auch verrückt, dass man den Hund mit normalem Essen gar nicht richtig ernähren kann…Da meine Hunde aber möglichst lange gesund bleiben sollen, werden wir unser Bestes geben 🙂 *voll motiviert seit Tonnenweise Fressen nach Hause zu schleppen :D*

Wenn ich weitere Erkenntnisse gesammelt habe, dann werde ich davon berichten so viel nur mal zum Thema Barfen ist ja voll einfach und man muss nur Fleisch füttern…ja ne is klar…

Dein Wissensdurst noch nicht gestillt?

Danke für dein Interesse! In unseren Fachbüchern haben wir noch viel mehr für dich - damit du nicht verdurstest :)

Der Australian Shepherd
Australian Shepherd Grooming
Impfung, wieso, weshalb, warum nicht
Entwurmung, wieso, weshalb, warum nicht
Kastration, eine Aufklärung